Stimmung:
* absolut glücklich *
ohne wenn und aber


  Startseite
    leben ...
    Konzertreviews
    Buchreviews
    Filmreviews
  Archiv
  Buchtipps
  Filmtipps
  CD Tipps
  Worte ...
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    riseabove
    - mehr Freunde

   myspace

aktuelle Musik:
Owl City "Ocean Eyes""

aktuelle Kino-Filme:
"Für immer Shrek"

aktueller Lesestoff:
"Der Gedankenleser"
von Jürgen Domian


http://myblog.de/missnameless

Gratis bloggen bei
myblog.de





Silbermond in Trier, 01.08.2010

Nachdem ich es leider wegen akuten Zeitmangels im Mai nicht geschafft habe, ein Review zum bedauerlicherweise (ich muss schon irgendwie schlucken, während ich das schreibe ) einzigen Hooters-Konzert zu schreiben, das mir in diesem Jahr vergönnt war, möchte ich wenigstens ganz kurz und knapp von unserem Trip nach Trier zu Silbermond berichten.
Ich hatte ja bereits letztes Jahr im Dezember schon einmal das Vergnügen, mir die Band live anzusehen, weil ich eine Freundin begleiten musste, die ganz verzweifelt war, weil sich niemand fand, der Silbermond sehen wollte.
Und obwohl mich nur einige wenige Songs der Band wirklich ansprechen, wollte ich schon seit ein paar Jahren gerne mal einen Auftritt sehen und habe mich schließlich bereiterklärt, mitzugehen.
Und habe es auch nicht bereut. Die Bühnenshow war abwechslungsreich und es gab viele Überraschungen, Frontfrau Steffi und auch ihre Jungs legten sich mächtig ins Zeug, das Publikum in Bewegung zu versetzen und haben das auch geschafft.
Dennoch fehlte mir irgendwie das gewisse "Etwas", der Funke wollte nicht so recht überspringen. Was meiner Meinung nach an den vielen Songs lag, die so an mir vorbeiplätscherten, mich aber nicht vom Hocker gerissen haben.
Mein Fazit von Silbermond war damals: eine gute Liveband mit ganz schönen, aber nicht herausragenden Songs. Es hat mir gefallen, ich würde mir auch gerne wieder einen Auftritt anschauen, allerdings ohne Geld dafür zu bezahlen. ;-)

Na, und was soll ich sagen: Der Wunsch erfüllte sich prompt, da jene besagte Freundin rein zufällig bei einem Gewinnspiel zwei Karten gewann und mich auserwählte, sie erneut zu begleiten.

Also machten wir uns am Sonntag auf den Weg nach Trier, wo wir nach ein wenig Sightseeing - nicht, dass wir uns beide nicht schon an die 100 Mal in Trier aufgehalten hätten ... - im Dom und an den Kaiserthermen gemütlich zum Amphitheater schlenderten. Dort hatten sich schon einige Menschen versammelt und warteten ebenfalls auf den Einlass. Der verlief ohne Probleme und wir durften samt Kamera in die alte Gladiatoren-Arena einziehen.
Die Location - die ich zuvor bereits kannte, aber nur touritechnisch - hat es mir sofort angetan, die Atmosphäre war einfach toll, besonders, als die untergehende Sonne die alten Gemäuer und den wolkenverzierten Himmel in ein schummriges Licht tauchte.
Das Konzert selber war - wenn ich mich richtig erinnere - eine exakte Kopie vom letzten Auftritt, die Überraschungen blieben also diesmal aus. Auch, als Steffi einige Leute aus dem Publikum auf die Bühne bat, um mit ihr "aus der Reihe" zu tanzen und als die Band plötzlich mitten im Publikum auftauchte, um einen Song dort zu performen. Und die Wasserflaschen-Stagediving-Nummer kannte ich ja nun auch schon.
Trotzdem war es schöner Auftritt und ein lustiger Abend!

Und wenn man die liebe Steffi dann noch als Abschluss "Gib mir ein kleines bißchen Sicherheit, in einer Welt, in der nichts sicher scheint..." trällern hört und dabei mit einem Lächeln im Gesicht dasteht und weiss, dass man selbst das riesige Glück hat, genau diese beruhigende, stille, tiefe Sicherheit zu kennen und fühlen zu dürfen, dann ist das Fazit wahrhaftig: ein gelungener Abend, nach dem man zufrieden und glücklich ins Bett fallen kann.
4.8.10 21:59


Werbung


Ich hab 'nen Blog ??!

Es scheint, als wäre mir dieser doch tatsächlich aus dem Gedächtnis entschwunden. Nachdem der letzte Eintrag im Winter (!) entstanden ist und von Weihnachtsmärkten und Glühwein handelt... räusper, räusper ... sah ich mich nun doch gezwungen, den Blog entweder ganz aufzugeben oder mich mal wieder an dem scheinbar schwierigen Unterfangen zu versuchen, ihn regelmäßig auf den neuesten Stand zu bringen.
Ich habe mich für letztere Variante entschieden und mache mich deshalb frohgemut an den ersten Eintrag dieses Jahres!
4.8.10 21:31


Liebe, Leben, Weihnachtszeit

Sie ist wieder da, die Adventszeit mit ihren Lichtern, Düften, Weihnachtsmärkten, Glühwein und Geschenkestress.

Letztes Wochenende die ersten Weihnachtsmärkte der Umgebung unsicher gemacht, freitags in SLS - bei nur einem halben Glühwein, wenigstens mal nippen musste trotz Fahren drin sein, und samstags in HW (aufgrund der "Größe" immer im Kreis laufend - gefühlte 50 Runden ) und schließlich in Alt-SB, was mir sehr gut gefallen hat. Da wir uns relativ dicht vor Schluss dort bewegten, hatten sich die Menschenmassen vom Nachmittag bereits wieder in ihre warmen Wohnungen verzogen und wir konnten in Ruhe durch die Gassen schlendern, die vielen Stände ansehen, den ein oder anderen Glühwein trinken und den Abend genießen.

Irgendjemand scheint mir den Zauber der Vorweihnachtszeit zurückgebracht zu haben ... Der Geist der kommenden Weihnacht?

Das Essen im Vapiano war wie immer sehr lecker, allerdings waren sowohl der Servicemensch hinterm Tresen, als auch ich etwas überfordert, was die möglichen und unmöglichen Zutaten für meinen Salat betraf - ich hab dann kurzerhand einfach mal bei Allem ja gesagt und dies auch nicht bereut.

Dank der neuen Nachtbusse des SaarVV waren zwar einerseits ein paar Tassen Glühwein drin, andererseits aber auch über eine Stunde Warten in der Kälte, da der Fahrplan augenscheinlich nicht korrekt war. Wenn man sich doch nur mal auf den ÖPNV verlassen könnte, würden ihn sicher auch mehr Menschen in Anspruch nehmen... Naja, nächstes Mal werde ich mich halt wieder doppelt absichern, was die Abfahrtszeiten betrifft.

Heute hatte ich dank Bank bzw. Arbeitgeber (man weiss es nicht) reichlich Gelegenheit, meinen Schlafmangel wieder auszugleichen, denn wenn kein Geld da ist, kann auch keines ausgegeben werden. Einerseits bin ich zwar froh, denn jetzt bin ich wenigstens ausgeschlafen und einigermaßen fit, andererseits stellt sich mir auch die Frage, wann ich mich denn nun um die Weihnachtseinkäufe kümmern soll. Der einzige freie Nachmittag dieser Woche ist damit nämlich gerade in diesem Moment vorbei. Und die nächste Frage, warum wird der Lohn am Allerletzten des Monats überhaupt nicht gebucht??!

 

 

Spruch des Wochenendes:

"NEIN, du bleibst im Korb!" (Mutter zur ca. 4jährigen Tochter)

30.11.09 17:56


Freizeit sinnvoll verplant.

Glücklich, und sonst nichts.

 

 

Spruch des Wochenendes:

"Wenn die Giraffe nur einen Höcker hätte, wäre sie ein Dromedar!"

15.11.09 22:27


Blown Away ...


One, two, three
Counting out the signs we see
The tall buildings
Fading in the distance
Only dots on a map
Four, five, six
The two of us a perfect fit
You're all mine, all mine

And all I can say
Is you blow me away

Like an apple on a tree
Hiding out behind the leaves
I was difficult to reach
But you picked me
Like a shell upon a beach
Just another pretty piece
I was difficult to see
But you picked me
Yeah you picked me

So softly
Rain against the windows
And the strong coffee
Warming up my fingers
In this fisherman's house
You got me
Searched the sand
And climbed the tree
And brought me back down

And all I can say
Is you blow me away

Like an apple on a tree
Hiding out behind the leaves
I was difficult to reach
But you picked me
Like a shell upon a beach
Just another pretty piece
I was difficult to see
But you picked me
Yeah you picked me
 
A Fine Frenzy
 
 
 
emotion
22.10.09 23:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung